Manuelle Medizin
Die Manuelle Medizin umfasst spezielle Untersuchungs- und Behandlungsmöglichkeiten am Haltungs- und Bewegungsapparat (z.B. an Wirbelsäule, Gelenken, etc.). Nach einer umfangreichen Untersuchung wird durch Mobilisations- und Manipulationstechniken auf den Körper eingewirkt. So können durch gezielte Handgriffe Blockierungen gelöst und eine Entspannung der Muskulatur bewirkt werden.
Wann ist eine Manualtherapie sinnvoll?
Die Manualtherapie bietet eine sichere und anerkannte Methode zur Behandlung sowohl akuter, als auch chronischer Schmerzen am Stütz- und Bewegungsapparat.

Sie hilft vor allem bei:

  • Wirbelsäulenschmerzen
  • unterschiedlichsten Kopfschmerzformen
  • ausstrahlenden Schmerzen in Arme und Beine bzw. in Brustkorb und Bauch
  • sowie bei Knie-, Hüft-, Schulter-, Ellbogen- oder anderen Gelenksbeschwerden mit und ohne Bewegungseinschränkung

Als Ergänzung zur klassischen Manualtherapie biete ich sowohl die Atlastherapie nach Arlen als auch das Fasziendistorsionsmodell nach Typaldos in meiner Ordination an. Dabei handelt es sich um zwei weitere sehr effektive Behandlungsmethoden.